NIVONA CUBE 4

Kaffeevoll- & Halbautomate aus Deutschland

Kaffeeautomaten Neu gedacht

Inhaltsverzeichnis:

 

Kaffeebrühen ist keine Wissenschaft, sondern eine Kunst. Auf dieser Seite findest Du alle notwendigen Informationen, welche nötig sind, um Dich in diese Kunst einzuführen. Aber keine Angst: Wir machen das Kaffeekochen nicht schwieriger als es wirklich ist. Wir wollen Dich nur mit dem notwendigen Werkzeug ausstatten, welches notwendig ist, um Deinen Lieblingskaffee zu kreieren. Und zwar Tag für Tag in der gleichen Qualität.

Kaffeebrühen ist keine Wissenschaft

Bei manchen Ratgebern, welche ihrer Leserschaft das richtige Kaffeekochen vermitteln wollen, bekommt man beim Lesen den Eindruck, das Aufbrühen von Kaffee sei eine Wissenschaft. Das ist natürlich Unsinn: Das Kaffeebrühen ist in Wirklichkeit Kunst. Eine Handwerkskunst, um genau zu sein.

Von Michelangelo stammt die Weisheit, dass Schönheit die Reinigung von Überflüssigem sei. Eine exakte Beschreibung dessen, was man mit dem Mahlen und Brühen von Kaffee erreichen will.

Tatsächlich geht es beim gekonnten Kaffeebrühen nicht darum, „alles“ aus der Bohne rauszuholen, sondern exakt das, was man gerne hätte. Genauso, wie es eben jener Michelangelo tat, als er bei einem großen Marmorblock einfach nur alles entfernen musste, was nicht David war…

Von der Wissenschaft lernen

Kaffeebrühen ist in diesem Sinne zwar Kunst und keine Wissenschaft. Aber man bedient sich dabei trotzdem jener Handwerkskunst, welche in der Naturwissenschaft zum täglichen Brot gehört: die Extraktion. Das Kaffeekochen ist nichts anderes als ein Extraktionsvorgang, wie er regelmäßig in vielen Labors dieser Welt ausgeführt wird. Weil wissenschaftliches Arbeiten darauf ausgerichtet ist, exakte und vor allem wiederholbare Ergebnisse zu erzielen, ist es durchaus klug, sich an dieser Arbeitsweise zu orientieren.

Solches Arbeiten erfordert, dass man die wichtigsten Parameter und ihre Einflüsse kennt und sie kontrolliert. Beim Kaffeebrühen sind dies:

  • Die geröstete Bohne und ihre physikalischen Eigenschaften
  • Der Grad der Mahlung der Bohne
  • Die Temperatur des Wassers
  • Der Druck mit dem das Wasser durch das gemahlene Pulver gedrückt wird
  • Die Verweildauer des Wassers im Extraktionsgut
  • Die Art und die Porengröße des Filters
  • Die Größe und Form der Filteroberfläche

Beim Kaffeebrühen geht es darum, diese Parameter so zu steuern, dass am Ende nur jene Stoffe rausgelöst werden, welche Du für das gesuchte Geschmackserlebnis brauchst. Damit das gelingt, musst Du jedoch exakt verstehen, wie diese Faktoren wirken und wie Du sie für Deine Zwecke nutzen kannst. Erst wenn Du diese verstanden und verinnerlicht hast, lohnt es sich Gedanken über den Kauf von Maschinen und Geräten.

Die geröstete Bohne und ihre physikalischen Eigenschaften

Bohne ist nicht gleich Bohne. Sie unterscheiden sich auch nach dem Rösten und Mahlen zum Beispiel im Fettgehalt. Damit verändert sich das Verhalten gegenüber dem Lösungsmittel (Wasser). Das ist insbesondere dann der Fall, wenn der Kaffee mit öligen Aromastoffen versetzt oder ihm andere Beigaben (Kakao, Gewürze) zugegeben wurden.

Der Grad der Mahlung der Bohne

Der Mahlgrad der Kaffeebohne ist eine der wichtigsten Variablen bei der Extraktion. Je feiner das Pulver ist, desto größer die Oberfläche. Damit kann das eindringende Wasser besser, schneller und tiefer eindringen.

Mit der größeren Oberfläche kann man fehlende physikalische Kräfte (Wärme, Druck) kompensieren. Das führt einerseits zu einer schonenderen Extraktion, bei welcher weniger gut lösliche Stoffe im Pulver verbleiben.

Andererseits kompensiert man damit fehlendes technisches Equipment.

Die Temperatur des Wassers

Beim Kaffeeaufbrühen übernimmt das Wasser die Funktion eines Lösungsmittels. Je wärmer das Wasser wird, desto mehr wasserlösliche Stoffe kann es aufnehmen (es gibt Ausnahmen von dieser Regel, aber wir arbeiten ja nicht mit Kochsalz).

Damit der Kaffee immer gleich schmeckt, muss deshalb die Wassertemperatur immer gleich hoch sein. Andernfalls riskierst Du, dass weitere Stoffe (z. Bsp. Bitterstoffe) in Deinen Kaffeesud eingetragen werden.

Der Druck mit dem das Wasser durch das gemahlene Pulver gedrückt wird

Wenn man Wasser über den Siedepunkt treibt, ist der Energieinhalt des Lösungsmittels deutlich größer. Das ist aber nur möglich, wenn man den Druck massiv erhöht. Dies geschieht zum Beispiel bei einer Espressomaschine.

Ja größer der Druck, desto heißer kann das Wasser sein. Je heißer das Wasser, desto mehr Energie steht zur Verfügung, um lösbare Stoffe vom Kaffeepulver zu trennen.

Gleichzeitig sorgt der Überdruck auch dafür, dass der Lösungsprozess rasch erfolgt. Das Wasser hat also nicht allzu viel Zeit, sich mit den Geschmacks- und Bitterstoffen zu sättigen.

Einen direkten Einfluss auf den Druck der Kaffeemaschine hat man normalerweise nicht. Indirekt beeinflusst man aber den Druck durch den Mahlgrad des Pulvers. Ist das Pulver fein, pappt es unter dem Wasserdruck zusammen und wird für die Flüssigkeit nur noch schwer durchdringlich. Damit entsteht ein Rückstau und ein erhöhter Druck (welcher auch der Maschine nicht wirklich guttut).

Die Verweildauer des Wassers im Kaffeepulver

Wenn es dem Lösungsmittel an Kraft fehlt, muss die Zeit wirken. Das Problem dabei ist, das die Kraft der Geduld auf alle lösbaren Stoffe im Kaffee wirkt. Man muss also ziemlich genau den Punkt finden, wo die gewünschten Inhaltsstoffe aufgenommen wurden, ohne dass die unerwünschten (Bitterstoffe) ebenfalls gelöst wurden.

Wenn man seinen Kaffee zum Beispiel mit einer Stempelkanne zubereitet, ist das kein Problem. Wenn man herausgefunden hat, wo der richtige Zeitpunkt liegt, den Stempel zu drücken, hat man einen zuverlässigen Indikator die Uhr. Allerdings gilt dabei zu beachten, dass dies immer nur für eine bestimmte Sorte Kaffee mit einem bestimmten Mahlgrad gilt und bei gleichbleibender Wassermenge und Temperatur gilt.

Wenn man aber einen Filterkaffee macht, kann die Zeit kaum mehr gesteuert werden. Hier geht es darum, dass die übrigen Parameter konstant sind: Kaffeesorte, Menge, Mahlgrad, Temperatur, Wasserzufluss und nicht zuletzt auch der Kaffeefilter.

Die Art und die Porengröße des Filters

Der Filter entscheidet darüber, wie schnell das mit Kaffee gesättigte Wasser abfließen kann. Je kleiner die Poren, je feiner der Filter, desto langsamer läuft dieser Prozess. Läuft er langsamer, werden mehr Stoffe gelöst als bei einem schnelleren Durchsatz.

Wenn Du eine gleichbleibende Qualität wünschst, musst Du darauf achten, immer dieselbe Filterqualität einzusetzen.

Die Größe und Form der Filteroberfläche

Bei der Größe und der Form der Filteroberfläche verhält es sich wie bei der Porengröße: Je grösser die Austrittsfläche ist, desto schneller kann das Wasser abfließen. Wenn die Verweildauer im Kaffeepulver sinkt, werden weniger Inhaltsstoffe gelöst.

Entsprechend gilt: Eine verlässlich gleichbleibende Qualität ist nur möglich, wenn jeweils die gleichen, idealerweise dieselben Hilfsmittel verwendet werden.

Schönheit ist die Reinigung vom Überflüssigen

Zurück zu Michelangelo und der Kunst, alles was nicht nach David aussieht zu entfernen. So eingängig seine Beschreibung seines schöpferischen Arbeitens auch ist, scheint seine Beschreibung, wie man zu einer perfekten Skulptur kommt, dann doch etwas vereinfachend. Denn zum einen begann sein Werk ja schon bei der Auswahl des passenden Steines und zum andern, ist es genau genommen nicht David, den er aus dem Block befreit hat, sondern sein ganz persönliches Bild von ihm.

Beim Kaffeebrühen ist das nicht anders. Du musst Dich erst für den Stein (also die Kaffeebohne) entscheiden, welche den letztendlichen Charakter des Getränkes maßgeblich prägt (Mehr zur Wahl der passenden Bohne findest Du hier). Und dann musst Du Dich entscheiden, wie Dein David am Ende aussehen soll (um die Analogie zum Kaffee besser zu treffen, hätte hier eigentlich stehen müssen „wie Dein David am Ende schmecken soll. Aber das fanden wir dann doch unpassend!)

Je nachdem was Du von Deinem Kaffee erwartest, stehen uns unterschiedliche Extraktionsverfahren zur Verfügung. Klingt jetzt nicht gerade sinnlich, ist es aber spätestens dann trotzdem, wenn Dir der Duft Deines Suds in die Nase steigt.

Die gängigen Extraktionsverfahren

KAFFEEBRÜHEN

  •  Filterkaffee
    • Papierfilter
    • Stofffilter
    • Handaufguss (Pour over)
    • Kaffeemaschine (Drip Brewer)
    • Chemex
  • Aeropress
  • Vakuum-Kaffee-Bereiter
  • Espresso-Kanne / Mokkatiere
  • Cold Dripper
  • Phin
  • Ibrik
  • Espressomaschine
  • Kaffeevollautomat

Filterkaffee

Filterkaffee ist eine der beliebtesten Kaffeezubereitungsmethoden. Dabei wird gemahlener Kaffee durch einen Filter gegeben, und heißes Wasser fließt langsam durch den Kaffee und den Filter hindurch. Dies ermöglicht eine gleichmäßige Extraktion des Kaffeearomas.

Die verschiedenen Brühmethoden für Filterkaffee:

  • Handaufguss (Pour-Over): Diese Methode erfordert Geduld und Präzision. Du gießt langsam heißes Wasser über das Kaffeepulver in einem Filter. Achte darauf, gleichmäßig zu gießen und die Wassertemperatur sowie die Mahlgrad des Kaffees anzupassen. Das Ergebnis ist ein klarer und aromatischer Kaffee.
  • Kaffeemaschine (Drip Brewer): Hierbei wird Wasser automatisch über das Kaffeepulver in einem Filter gegossen. Es ist wichtig, die richtige Menge Kaffee und Wasser zu verwenden, damit der Geschmack nicht zu dünn oder zu stark wird. Diese Methode ist praktisch und für große Mengen Kaffee geeignet.
  • Chemex: Hierbei wird das Kaffeepulver in einem speziellen Filter in einer Sanduhr-förmigen Glasflasche verwendet. Du gießt das Wasser langsam über das Pulver und erhältst einen klaren und milden Kaffee. Die Chemex erfordert eine präzise Dosierung und Mahlung.
Zwischenfrage:

Papierfilter oder Stofffilter?

 

Die Wahl zwischen Papierfiltern und Stofffiltern hängt von persönlichen Vorlieben und den gewünschten Kaffeeergebnissen ab. Beide haben ihre Vor- und Nachteile:

 

 

Papierfilter:

Vorteile:

  • Klare Tasse Kaffee: Papierfilter halten Öle und Sedimente zurück, was zu einer besonders klaren und sauberen Tasse Kaffee führt. Wenn du einen milden und ausgewogenen Kaffee bevorzugst, der frei von Trübungen ist, sind Papierfilter eine gute Wahl.
  • Einfache Reinigung: Nach dem Brühen kannst du den Papierfilter einfach entsorgen, was die Reinigung schnell und unkompliziert macht.
  • Geringe Beeinflussung des Geschmacks: Papierfilter beeinflussen den Geschmack des Kaffees in der Regel weniger als Stofffilter. Sie lassen die natürlichen Aromen der Kaffeebohnen besser zur Geltung kommen.

Nachteile:

  • Umweltbelastung: Einmalige Verwendung von Papierfiltern kann umweltfreundlichen Bedenken auslösen, da sie regelmäßig entsorgt werden müssen.
  • Kosten: Der Kauf von Papierfiltern kann auf lange Sicht teurer sein, da sie regelmäßig nachgekauft werden müssen.

 

Stofffilter:

Vorteile:

  • Umweltfreundlich: Stofffilter sind wiederverwendbar und können viele Jahre halten, was die Umweltbelastung reduziert.
  • Natürlicher Geschmack: Stofffilter neigen dazu, mehr Öle und kleinere Partikel durchzulassen, was zu einem volleren und aromatischeren Kaffee führen kann. Einige Menschen schätzen diesen natürlichen Geschmack.

Nachteile:

  • Mögliche Rückstände: Stofffilter können kleine Kaffeepartikel und Ablagerungen im Kaffee hinterlassen, was zu einer trüben Tasse führen kann. Dies kann den Geschmack und die Textur des Kaffees beeinflussen.
  • Reinigungsaufwand: Stofffilter erfordern nach jedem Gebrauch eine gründliche Reinigung. Wenn sie nicht ordnungsgemäß gepflegt werden, können sie unangenehme Aromen entwickeln.
  • Geschmacksveränderung: Der Geschmack des Kaffees kann durch den Stofffilter beeinflusst werden, da er mehr Öle und Sedimente durchlässt. Dies kann je nach Vorlieben als positiv oder negativ empfunden werden.

Handaufguss (Pour-Over)

„Pour Over“ ist die klassische Kaffeezubereitungsmethode, bei der heißes Wasser langsam und gleichmäßig über gemahlenen Kaffee gegossen wird. Diese Methode erfordert eine gewisse Geschicklichkeit, Geduld und Präzision, um einen hervorragenden Kaffee zu brauen. Hier sind einige spezielle Dinge, die du beim Pour Over beachten solltest:

 

  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees sollte mittelfein sein, ähnlich wie grober Sand. Der richtige Mahlgrad ermöglicht eine optimale Extraktion.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine häufige Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:15 (1 Gramm Kaffee zu 15 Millilitern Wasser), kann aber je nach persönlichen Vorlieben angepasst werden.
  • Wassertemperatur: Verwende Wasser mit einer Temperatur zwischen 90°C und 96°C (etwa 195°F bis 205°F). Zu heißes Wasser kann den Kaffee verbrennen, während zu kaltes Wasser nicht genug Aromen extrahiert.
  • Blühen lassen: Gieße zuerst eine kleine Menge heißes Wasser (etwa das Doppelte des Kaffeegewichts) über das Kaffeepulver. Dies wird als „Bloom“ bezeichnet und ermöglicht es dem Kaffee, Gase freizusetzen und frischer zu schmecken. Warte etwa 30 Sekunden, bevor du den Rest des Wassers gießt.
  • Gleichmäßiges Gießen: Gieße das restliche Wasser langsam und gleichmäßig über den Kaffee. Vermeide es, das Wasser in der Mitte zu gießen, da dies eine ungleichmäßige Extraktion verursachen kann. Stattdessen gieße in kreisförmigen Bewegungen von innen nach außen.
  • Extraktionszeit: Die Gesamtdauer des Gießvorgangs sollte etwa 2 bis 4 Minuten betragen, abhängig von deinem Mahlgrad und deinen Vorlieben. Experimentiere, um den perfekten Extraktionszeitpunkt für deinen Kaffee zu finden.
Kaffeemaschine Brühmethoden Kaffeebrühen

Kaffeemaschine (Drip Brewer)

Die Komfortvariante des Handaufbrühens ist die Kaffeemaschine. Trotzdem lohnt es sich, nicht einfach nur den schnellsten und bequemsten Weg sondern sich an gewisse Regeln zu halten. Zumindest wenn man guten Kaffee erhalten will…

 

  • Die richtige Mahlung: Je nachdem, welche Art von Drip Brewer du verwendest (z.B. Tropf- oder Schwallbrühung), solltest du den Mahlgrad entsprechend anpassen. Bei den meisten Drip Brewern ist ein mittlerer Mahlgrad, der dem von grobem Sand ähnelt, geeignet.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:15 (1 Gramm Kaffee zu 15 Millilitern Wasser), kann jedoch je nach persönlichen Vorlieben angepasst werden.
  • Wasserqualität: Verwende sauberes und gefiltertes Wasser, um unerwünschte Aromen zu vermeiden.
  • Wassertemperatur: Die ideale Wassertemperatur liegt zwischen 90°C und 96°C. Zu heißes Wasser kann den Kaffee verbrennen, während zu kaltes Wasser nicht genug Aromen extrahiert.
  • Filterwahl: Verwende die richtigen Kaffeefilter für deine Maschine. Stelle sicher, dass sie sauber und frei von Rückständen sind.
  • Vorwärmung: Vor dem Brühen ist es ratsam, die Kaffeemaschine und die Kanne oder den Krug vorzuwärmen. Dies hilft, die Temperatur des gebrühten Kaffees zu erhalten.
  • Kaffee gleichmäßig verteilen: Verteile das Kaffeepulver gleichmäßig im Filter, um eine gleichmäßige Extraktion sicherzustellen.
  • Extraktionszeit: Die Extraktionszeit variiert je nach Maschinentyp, beträgt jedoch normalerweise zwischen 4 und 6 Minuten. Achte darauf, die empfohlene Zeit für deine spezifische Maschine zu beachten.
  • Reinigung: Halte deine Kaffeemaschine sauber, insbesondere den Filterkorb und den Wassertank. Ablagerungen können den Geschmack beeinträchtigen.
  • Frische: Trinke den gebrühten Kaffee bald nach dem Brühen, da er mit der Zeit an Geschmack verliert.
Chemex Brühmethoden Kaffeebrühen

Chemex

Die Chemex ist bekannt für ihre klaren, milden Kaffees mit wenig Säure. Mit diesen Tipps kannst du sicherstellen, dass du das Beste aus dieser einzigartigen Kaffeezubereitungsmethode herausholst.

 

  • .Die richtige Ausrüstung: Du benötigst eine Chemex-Kaffeekaraffe, spezielle Chemex-Filter und natürlich frisch gemahlenen Kaffee. Die Chemex-Karaffe hat eine Sanduhrform und ist aus Glas, was das Brühen zu einem visuellen Genuss macht.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees für die Chemex sollte mittel bis mittelfein sein, ähnlich wie grober Salz. Die richtige Mahlung ist entscheidend, um den besten Geschmack zu erzielen.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:15 (1 Gramm Kaffee zu 15 Millilitern Wasser), kann jedoch je nach persönlichen Vorlieben angepasst werden.
  • Wasserqualität: Verwende sauberes, gefiltertes Wasser, um unerwünschte Aromen zu vermeiden.
  • Wassertemperatur: Erhitze das Wasser auf eine Temperatur zwischen 90°C und 96°C. Zu heißes Wasser kann den Kaffee verbrennen, zu kaltes Wasser nicht genug Aromen extrahieren.
  • Filter vorbereiten: Spüle den Chemex-Filter vor dem Brühen mit heißem Wasser gründlich aus. Dies entfernt Papiergeschmack und wärmt die Karaffe auf.
  • Blühen lassen: Gieße zuerst eine kleine Menge heißes Wasser über das Kaffeepulver, um es zu benetzen. Lass den Kaffee etwa 30 Sekunden „blühen“, um Gase freizusetzen und frischeren Geschmack zu erhalten.
  • Gleichmäßiges Gießen: Gieße das restliche Wasser langsam und gleichmäßig über das Kaffeepulver. Achte darauf, dass das Wasser in kreisförmigen Bewegungen von innen nach außen fließt, um eine gleichmäßige Extraktion zu gewährleisten.
  • Extraktionszeit: Die Gesamtdauer des Gießvorgangs sollte etwa 3 bis 4 Minuten betragen, abhängig von deinem Mahlgrad und deinen Vorlieben.
AeroPress Brühmethoden Kaffeebrühen

AeroPress

Die AeroPress ist eine Kaffeezubereitungsmethode, die eine Kombination aus manuellem Druck und Filtration verwendet, um Kaffee zuzubereiten. Diese Methode ermöglicht es, eine Vielzahl von Kaffeestilen zu brauen, von starkem Espresso-ähnlichem Kaffee bis hin zu mildem Filterkaffee. Dies Vielseitigkeit und die Möglichkeit den Kaffee entsprechend seiner persönlichen Vorlieben anzupassen, macht diese Methode unter echten Kaffeeliebhabern zu einer bevorzugten Brühmethode.

Allerdings gibt es bei der Verwendung einer AeroPress einig spezielle Dinge, die Du unbedingt beachten solltest:

  • Ausrüstung: Du benötigst eine AeroPress, einen Filterhalter, Papierfilter und natürlich frisch gemahlenen Kaffee. Die AeroPress besteht aus zwei Hauptteilen: dem Zylinder und dem Kolben.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees sollte fein bis mittelfein sein, ähnlich wie Tafelsalz. Die genaue Mahlung hängt von deinen persönlichen Vorlieben und der Art des Kaffees ab, den du zubereiten möchtest.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:15 (1 Gramm Kaffee zu 15 Millilitern Wasser), kann jedoch je nach Geschmack angepasst werden.
  • Wassertemperatur: Verwende heißes Wasser, das zwischen 80°C und 94°C liegt. Zu heißes Wasser kann den Kaffee verbrennen, während zu kaltes Wasser nicht genug Aromen extrahiert.
  • Zeit und Rühren: Nachdem du das Wasser hinzugefügt hast, rühre den Kaffee und das Wasser gut um, um eine gleichmäßige Extraktion sicherzustellen. Lass den Kaffee dann für etwa 30 Sekunden bis zu 2 Minuten ziehen, abhängig von deinen Vorlieben und dem gewünschten Stil.
  • Druckausübung: Setze den Kolben vorsichtig in den Zylinder ein und drücke ihn langsam nach unten. Der Druck, den du ausübst, beeinflusst die Geschwindigkeit und die Intensität der Extraktion. Experimentiere, um den idealen Druck für deinen Kaffee zu finden.
  • Filterwahl: Verwende die mitgelieferten Papierfilter, um Rückstände zu entfernen und einen sauberen Kaffee zu erhalten. Du kannst auch Metallfilter verwenden, wenn du einen öligeren Kaffee bevorzugst.
  • Reinigung: Die AeroPress ist leicht zu reinigen, da du einfach den Kolben herausziehen und die Kaffeereste und den Filter entsorgen kannst. Spüle alle Teile mit warmem Wasser ab.
  • Variationen: Die AeroPress bietet viele Möglichkeiten zur Anpassung. Du kannst die Extraktionszeit, den Kaffee-Wasser-Ratio, den Mahlgrad und den Druck variieren, um verschiedene Kaffeestile zu erreichen.

 

Zwischenfrage:

Was spricht für einen Metallfilter?

Ein Metallfilter hat einige Vor- und Nachteile, und die Wahl zwischen einem Metallfilter und einem Papierfilter hängt von deinen persönlichen Vorlieben und deinem Kaffeegeschmack ab. Hier sind einige Gründe, die für einen Metallfilter sprechen:

 

Vorteile:

1. Nachhaltigkeit: Metallfilter sind wiederverwendbar und langlebig. Du musst keine Einweg-Papierfilter kaufen und entsorgen, was die Umweltauswirkungen reduziert.

2. Öligerer Kaffee: Metallfilter erlauben mehr Kaffeeöle und feine Partikel durchzulassen, was zu einem reicheren und öligeren Kaffee führt. Dies verleiht dem Kaffee ein intensiveres Aroma und einen vollen Geschmack.

3. Anpassbarkeit: Du kannst den Geschmack deines Kaffees durch den Mahlgrad und die Kaffeesorte besser steuern, da Metallfilter weniger Restriktionen für den Durchfluss des Wassers bieten. Das bedeutet, dass du mehr Freiheit hast, den Kaffee nach deinen Vorlieben anzupassen.

4. Kosteneffizienz auf lange Sicht: Obwohl Metallfilter anfangs eine größere Investition darstellen, sind sie langfristig kostengünstiger, da du keine Einweg-Papierfilter kaufen musst.

5. Wärmeleitung: Metallfilter leiten Wärme gut, was dazu beiträgt, dass der Kaffee während des Brühens eine konstante Temperatur behält.

 

Nachteile:

Allerdings gibt es auch einige Nachteile bei der Verwendung von Metallfiltern:

1. Rückstände: Metallfilter können feine Kaffeesatzrückstände im Kaffee hinterlassen, die einige Menschen als unangenehm empfinden.

2. Geschmack: Der Kaffee, der mit einem Metallfilter gebrüht wird, kann einen intensiveren Geschmack haben, der nicht jedermanns Sache ist. Einige mögen die Klarheit und die sauberen Aromen, die ein Papierfilter bietet.

3. Reinigung: Metallfilter erfordern eine gründliche Reinigung nach jedem Gebrauch, um Kaffeerückstände zu entfernen und den Geschmack nicht zu beeinträchtigen.

4. Vielseitigkeit: Metallfilter sind möglicherweise nicht für alle Kaffeemaschinen oder -methoden geeignet. Sie funktionieren am besten bei Brühmethoden, bei denen der Kaffee direkt in Kontakt mit dem Filter kommt, wie beispielsweise beim Pour-Over oder bei der AeroPress.

alternative methode zur kaffeezubereitung absaugen Rosen-Huus Friedrichstadt GmbH NIVONA CUBE 4

Vakuum-Kaffee-Bereiter (Siphon / Syphon)

Der Vakuum-Kaffeebereiter, auch als „Siphon“ oder „Syphon“ bekannt, ist eine faszinierende Kaffeezubereitungsmethode, die eine Kombination aus Wärme, Vakuumdruck und Filtration verwendet. Mit dieser Methode lässt sich ein klarer und aromatischer Kaffee zubereiten.

Wenn Du Dich für diese Methode entscheidest, gibt es folgende Dinge zu beachten:

  • Ausrüstung: Du benötigst einen Vakuum-Kaffeebereiter, der normalerweise aus zwei Kammern besteht – einer unteren Kammer für das Wasser und einer oberen Kammer für das Kaffeepulver. Die beiden Kammern sind durch ein Röhrensystem miteinander verbunden.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees für den Vakuum-Kaffeebereiter sollte mittel bis grob sein, ähnlich wie grober Sand oder Meersalz.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:15 (1 Gramm Kaffee zu 15 Millilitern Wasser), kann jedoch je nach Geschmack angepasst werden.
  • Wassertemperatur: Erhitze das Wasser auf eine Temperatur zwischen 90°C und 96°C. Zu heißes Wasser kann den Kaffee verbrennen, zu kaltes Wasser nicht genug Aromen extrahieren.
  • Filterwahl: In den meisten Fällen wird ein Stofffilter verwendet, der im oberen Teil des Vakuum-Kaffeebereiters platziert wird. Dieser Filter sollte sauber und frei von Rückständen sein.
  • Wasserzufuhr: Fülle die untere Kammer des Vakuum-Kaffeebereiters mit heißem Wasser und platziere das Kaffeepulver im oberen Teil. Achte darauf, dass die Verbindung zwischen den beiden Kammern korrekt abgedichtet ist.
  • Anzünden und Erhitzen: Bei einigen Vakuum-Kaffeebereitern wird die untere Kammer direkt über einer Wärmequelle erhitzt, während bei anderen eine separate Hitzequelle erforderlich ist. Die Erhitzung des Wassers erzeugt Dampf, der das Wasser in die obere Kammer zieht.
  • Extraktionszeit: Die Gesamtdauer des Vakuumprozesses beträgt normalerweise 1 bis 3 Minuten. Der Druckunterschied zwischen den beiden Kammern zwingt das Wasser durch den Kaffee und den Filter.
  • Abschalten und Servieren: Nachdem der Kaffee in die untere Kammer zurückgekehrt ist und die Hitzequelle entfernt wurde, kannst du den Vakuum-Kaffeebereiter auseinandernehmen und den Kaffee in eine Kanne oder Tasse gießen.
  • Reinigung: Die Reinigung des Vakuum-Kaffeebereiters kann etwas aufwendiger sein, da du alle Teile auseinandernehmen und reinigen musst. Stofffilter sollten gründlich ausgespült und gereinigt werden.
Bialetti Mokka-Kanne Espresso-Kanne Brühmethoden Kaffeebrühen

Espresso-Kanne / Mokkatiere / Bialetti

Die Espresso-Kanne, oft als Mokkatiere oder Bialetti bezeichnet, ist eine beliebte Methode, um starken und konzentrierten Kaffee zuzubereiten. Beachte, dass die Namensgebung der Kanne etwas missverständlich ist: Mit einer Bialetti oder Espresso-Kanne kann man zwar einen köstlichen Kaffee brühen, dieser unterscheidet sich aber deutlich von einem echten Espresso. Das schmälert den Wert der Mokkatiere aber in keiner Weise.

Guten Kaffee erhälst Du mit der Bialetti immer dann, wenn Du dich an folgende Grundregeln hälst:

  • Ausrüstung: Du benötigst eine Espresso-Kanne, die normalerweise aus drei Teilen besteht – dem unteren Teil (Wasserbehälter), dem Filterkorb (Kaffeepulverbehälter) und dem oberen Teil (Kaffeesammler). Stelle sicher, dass alle Teile sauber und in gutem Zustand sind.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees für die Espresso-Kanne sollte fein bis mittelfein sein, ähnlich wie Zucker oder feiner Sand.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. In der Regel wird empfohlen, den Filterkorb bis zur Oberkante mit Kaffeepulver zu füllen, ohne es festzudrücken.
  • Wassertemperatur: Verwende heißes Wasser, das kurz vor dem Kochen ist, aber nicht kocht (ungefähr 90°C bis 96°C ).
  • Füllen und Montieren: Fülle den unteren Teil der Espresso-Kanne mit heißem Wasser bis zur Markierung. Setze dann den Filterkorb mit dem Kaffeepulver auf den Wasserbehälter und schraube das obere Teil fest darauf.
  • Erhitzen: Erhitze die Espresso-Kanne auf einer niedrigen bis mittleren Hitzequelle. Das Wasser wird durch das Kaffeepulver gedrückt, um Espresso zu erzeugen.
  • Extraktionszeit: Die Extraktionszeit hängt von der Wärmequelle ab, beträgt jedoch normalerweise 1 bis 5 Minuten. Der Kaffee beginnt in die obere Kammer zu steigen, wenn er fertig ist.
  • Abschalten und Servieren: Entferne die Espresso-Kanne von der Hitzequelle und warte einen Moment, bis sich der Druck ausgleicht. Gieße den Espresso in Tassen und genieße ihn sofort.
  • Reinigung: Nach dem Gebrauch sollte die Espresso-Kanne vollständig abgekühlt sein, bevor du sie auseinandernimmst und reinigst. Die Filter und Teile sollten gründlich gereinigt werden.

Cold Dripper

Der Cold Dripper, auch als Cold Brew Dripper oder Cold Drip Coffee Maker bekannt, ist eine Methode, um kalten Kaffee mit einem besonderen Geschmacksprofil zuzubereiten. Der Cold Dripper erzeugt einen milden und aromatischen kalten Kaffee, der weniger säurehaltig ist als heißer Kaffee.

Nutze unsere Tipps, um sicherzustellen, dass du köstlichen Cold Brew mit deinem Cold Dripper zubereitest,

 

  • Ausrüstung: Du benötigst einen Cold Dripper, der normalerweise aus drei Hauptteilen besteht – einem oberen Behälter für Eiswasser, einem mittleren Teil mit Filter für das Kaffeepulver und einem unteren Behälter zur Auffangung des gebrühten Kaffees. Stelle sicher, dass alle Teile sauber und in gutem Zustand sind.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees für den Cold Dripper sollte grob bis mittelgroß sein, ähnlich wie grober Sand oder Meersalz.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:10 (1 Gramm Kaffee zu 10 Millilitern Wasser), kann jedoch je nach Geschmack angepasst werden.
  • Wassertemperatur: Da der Cold Dripper mit kaltem Wasser arbeitet, musst du sicherstellen, dass das Wasser sauber und kalt ist, am besten gefiltert oder destilliert. Die Zubereitungstemperatur beträgt normalerweise Raumtemperatur oder leicht gekühlt.
  • Füllen und Montieren: Fülle den oberen Behälter des Cold Drippers mit Eiswasser. Setze den mittleren Teil mit dem Filter und dem Kaffeepulver darauf und platziere den unteren Auffangbehälter.
  • Tropfgeschwindigkeit einstellen: Die Tropfgeschwindigkeit des Wassers durch das Kaffeepulver ist ein wichtiger Faktor. Spiele mit der Geschwindigkeit, indem du den Hahn oder das Ventil am Cold Dripper anpasst, um die Extraktionszeit zu steuern.
  • Extraktionszeit: Die Gesamtdauer des Brühprozesses beträgt normalerweise 3 bis 12 Stunden, abhängig von der gewünschten Stärke des Cold Brews. Je länger die Extraktion, desto konzentrierter wird der Kaffee.
  • Abschalten und Servieren: Nach der Extraktionszeit schließe den Hahn oder das Ventil am Cold Dripper und warte, bis der restliche Kaffee in den unteren Behälter getropft ist. Gieße den Cold Brew in Gläser mit Eiswürfeln und genieße ihn.
  • Verdünnung: Du kannst den Cold Brew nach Belieben mit Wasser, Milch oder anderen Flüssigkeiten verdünnen, um den Geschmack anzupassen.

Phin

Der Phin, auch als vietnamesischer Kaffeefilter bekannt, ist eine einfache, aber effektive Methode zur Zubereitung von vietnamesischem Kaffee. Der Phin erzeugt einen kräftigen und aromatischen Kaffee mit süßen Milcharomen. 

Mit unseren Tipps kannst Du sicherstellen, dass Du mit Deinem Phin einen köstlichen vietnamesischen Kaffee erhälst.

  • Ausrüstung: Du benötigst einen Phin, der normalerweise aus vier Hauptteilen besteht – einem Boden, einem Filterkorb, einem Deckel und einem Tropfbehälter. Stelle sicher, dass alle Teile sauber und in gutem Zustand sind.
  • Kaffeesorte: Traditionell wird vietnamesischer Kaffee mit Robusta-Bohnen zubereitet, die für ihren starken und kräftigen Geschmack bekannt sind. Du kannst aber auch Arabica-Bohnen verwenden, wenn du einen milderen Geschmack bevorzugst.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees für den Phin sollte mittel bis grob sein, ähnlich wie grober Sand oder grobes Meersalz.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist ein Verhältnis von 1:15 (1 Gramm Kaffee zu 15 Millilitern Wasser), kann jedoch je nach Geschmack angepasst werden.
  • Kaffeekondensmilch (Süßmilch): Die vietnamesische Kaffeespezialität wird oft mit gesüßter Kondensmilch serviert. Du kannst auch normale Milch oder Milchkaffee verwenden, wenn du es weniger süß magst.
  • Wasserqualität: Verwende sauberes und gefiltertes Wasser, um unerwünschte Aromen zu vermeiden.
  • Aufbau des Phin: Setze den Filterkorb in den Boden des Phin ein und lege den gemahlenen Kaffee in den Filterkorb. Drücke das Kaffeepulver leicht an, aber nicht zu fest.
  • Erste Aufguss: Gieße eine kleine Menge heißes Wasser (ungefähr 30 ml) über das Kaffeepulver, um es anzufeuchten und aufquellen zu lassen. Warte etwa 20-30 Sekunden, bevor du fortfährst.
  • Aufguss und Tropfen: Fülle den Phin langsam mit heißem Wasser auf und warte, bis der Kaffee durch den Filter in den Tropfbehälter getropft ist. Dies kann einige Minuten dauern, je nach Geschwindigkeit.
  • Servieren: Wenn der Kaffee vollständig durchgetropft ist, kannst du ihn in ein Glas mit Eiswürfeln geben. Füge nach Geschmack gesüßte Kondensmilch hinzu und rühre um.

Ibrik

Der Ibrik, auch als Cezve oder türkischer Kaffeebereiter bekannt, ist eine traditionelle Methode zur Zubereitung von starkem, aromatischem Kaffee, die in vielen Ländern des Nahen Ostens und Osteuropas beliebt ist. Der Ibrik erzeugt einen reichen und konzentrierten Kaffee, der oft mit einem Hauch von Süße und Gewürzen aromatisiert wird.

Beachte diese Tipps, um sicherzustellen, dass du köstlichen türkischen Kaffee mit deinem Ibrik zubereitest:

 

  • Ausrüstung: Du benötigst einen Ibrik, der normalerweise aus Kupfer oder Edelstahl besteht, sowie frisch gemahlenen Kaffee, Wasser, Zucker (optional) und Gewürze wie Kardamom (je nach Vorlieben).
  • Kaffeesorte: Die Wahl des Kaffees ist entscheidend für den Geschmack deines türkischen Kaffees. Traditionell wird für türkischen Kaffee eine feine Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen verwendet.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees für den Ibrik sollte sehr fein sein, fast wie Puderzucker.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist 1-2 Teelöffel Kaffee pro Tasse Wasser, je nach Geschmack und Stärkepräferenz.
  • Wasserqualität: Verwende sauberes und gefiltertes Wasser, um unerwünschte Aromen zu vermeiden.
  • Zucker und Gewürze (optional): Wenn du deinen türkischen Kaffee gesüßt und gewürzt magst, kannst du Zucker und Gewürze wie Kardamom hinzufügen, während du das Wasser erhitzt.
  • Erhitzung: Gieße das Wasser in den Ibrik und erhitze es langsam auf mittlerer Hitze. Du solltest den Kaffee nicht kochen lassen, sondern nur bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen.
  • Zubereitung: Sobald das Wasser heiß ist, rühre das Kaffeepulver ein und füge Zucker und Gewürze hinzu (falls gewünscht). Lasse den Kaffee aufsteigen, aber achte darauf, dass er nicht überkocht.
  • Schäumen und Tropfen: Der türkische Kaffee wird oft schaumig serviert. Um dies zu erreichen, rühre den Kaffee leicht um, damit sich Schaum bildet. Lasse ihn dann kurz aufsteigen und wiederhole den Vorgang zweimal.
  • Servieren: Gieße den türkischen Kaffee in kleine Tassen, um den Kaffeesatz abzusetzen. Serviere ihn zusammen mit einem Glas Wasser und genieße den starken und aromatischen Geschmack.
Siebträger Chemex Brühmethoden Kaffeebrühen

Siebträgermaschine

Die Siebträgermaschine ist eine hochwertige Kaffeemaschine, die es ermöglicht, Espresso auf professionellem Niveau zuzubereiten. Die Siebträgermaschine ermöglicht es, Espresso mit reichem Geschmack, intensivem Aroma und einer cremigen Crema zuzubereiten.

Beachte diese Tipps, um sicherzustellen, dass mit deiner Siebträgermaschine einen köstlichen Espresso zubereitest:

  • Ausrüstung: Du benötigst eine Siebträgermaschine, einen Espressomühle, frisch geröstete Kaffeebohnen, einen Tamper, eine Waage, einen Timer und hochwertige Espressotassen.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad des Kaffees für die Siebträgermaschine sollte fein sein, ähnlich wie Zucker oder feiner Sand. Die Konsistenz des Mahlguts ist entscheidend für eine gleichmäßige Extraktion.
  • Proportionen: Achte auf das richtige Verhältnis von Kaffee zu Wasser. Eine gängige Empfehlung ist, etwa 18 bis 20 Gramm Kaffee für einen doppelten Espresso zu verwenden.
  • Wassertemperatur: Die Wassertemperatur sollte zwischen 90°C und 96°C liegen, um eine optimale Extraktion zu erreichen. Die meisten Siebträgermaschinen haben eingebaute Temperaturkontrollen.
  • Espressotasse vorwärmen: Spüle deine Espressotasse mit heißem Wasser aus, um sicherzustellen, dass der Espresso nicht zu schnell abkühlt.
  • Espressoextraktion: Platziere den Siebträger in die Maschine und fülle ihn mit gemahlenem Kaffee. Verwende einen Tamper, um das Kaffeepulver gleichmäßig zu verdichten. Starte die Extraktion und achte auf die Zeit, um sicherzustellen, dass der Espresso in etwa 25 bis 30 Sekunden extrahiert wird.
  • Milchdampfen (optional): Wenn du Cappuccinos oder Latte Macchiatos zubereiten möchtest, verwende den Dampfstab der Maschine, um Milch zu schäumen und aufzuschäumen.
  • Servieren: Gieße den frisch zubereiteten Espresso in die vorgewärmte Tasse. Du kannst ihn pur genießen oder zu einem Milchgetränk deiner Wahl hinzufügen.
  • Reinigung: Reinige den Siebträger, den Siebhalter und den Dampfstab gründlich nach jedem Gebrauch, um sicherzustellen, dass keine Rückstände den Geschmack beeinflussen.

Kaffeevollautomat

Der Kaffeevollautomat bietet eine bequeme Möglichkeit ohne viel Aufwand hochwertigen Kaffee zu genießen. Trotzdem können wir Dir einige Tipps geben, damit Du Deine persönliche Kaffeespezialität auch wirklich genießen kannst:

 

  • Ausrüstung: Du benötigst einen Kaffeevollautomaten, frisch geröstete Kaffeebohnen, Wasser und je nach Modell auch Milch oder Milchersatz.
  • Kaffeesorte: Du kannst hochwertige Kaffeebohnen deiner Wahl verwenden. Viele Kaffeevollautomaten verfügen über Mühlen, die die Bohnen direkt vor dem Brühen mahlen, um die Frische zu erhalten.
  • Mahlgrad: Bei den meisten Kaffeevollautomaten kannst du den Mahlgrad einstellen. Wähle den Mahlgrad, der am besten zu deinem Geschmack und deiner Kaffeespezialität passt.
  • Proportionen: Stelle sicher, dass der Kaffeevollautomat die richtigen Proportionen von Kaffee und Wasser verwendet. Dies wird normalerweise automatisch eingestellt, aber du kannst es je nach Geschmack anpassen.
  • Wasserqualität: Verwende sauberes und gefiltertes Wasser, um unerwünschte Aromen zu vermeiden. Einige Kaffeevollautomaten haben integrierte Wasserfilter.
  • Milchschaum (optional): Wenn dein Kaffeevollautomat Milchdampf- und -schaumfunktionen bietet, kannst du sie verwenden, um Milchschaum für Cappuccinos oder Latte Macchiatos zu erzeugen.
  • Extraktion und Einstellungen: Die meisten Kaffeevollautomaten bieten verschiedene Extraktions- und Einstellungsoptionen, darunter Temperatur, Brühzeit und Kaffeestärke. Passe diese Einstellungen an, um den Kaffee nach deinen Vorlieben anzupassen.
  • Wartung: Reinige und pflege deinen Kaffeevollautomaten gemäß den Anweisungen des Herstellers. Entkalken und reinige die Milchdüse regelmäßig, um eine optimale Leistung sicherzustellen.
  • Kaffeespezialitäten: Kaffeevollautomaten können verschiedene Kaffeespezialitäten zubereiten, darunter Espresso, Americano, Cappuccino, Latte und mehr. Nutze die Vielseitigkeit deines Geräts, um verschiedene Getränke zu genießen.

Simply the best

Coffee Bean

Best Beans

Coffee Bean

Quality Milk

Coffee Bean

Perfect Blend

Ganz ehrlich: Den besten Kaffee der Welt gibt es nicht. Weder bei uns im Laden, noch bei einem anderen Kaffeehändler. Was wir Dir jeodch bieten können, ist ein Kaffee, der Dir am besten schmeckt.

Gib Dich nicht mit konfektioniertem Durchschnitt zufrieden. Entscheide Dich für Charakter. Deinen persönlichen Lieblingskaffee aus der richtigen Bohne, der passenden Röstung und der sorgsamen Behandlung danach. In unserem Shop wirst Du das Richtige finden, da sind wir uns ganz sicher.

Das interessiert Dich wohl die Bohne!

Natürlich weißt Du, dass es Arabica und Robusta gibt. Aber was weißt Du darüber hinaus über die verschiedenen Kaffeebohnen? Hier erfährst Du mehr über die Sorten, die Herkunftsländer und die Unterschiede;
zwischen einer Kaffeebohne aus dem kolumbianischen Hochland und einer aus der Dschungellandschaft Indonesiens liegen im wahrsten Sinne des Wortes Welten.

KAFFEE für jeden Geschmack

Ganz egal wie Du Deinen Kaffee trinkst: Die Kaffeewelt Friedrichstadt bietet Dir die richtige Mischung für das beste Geschmackserlebnis. Neben unserem großen Angebot an Bohnen aus aller Welt, bietet unser Shop eine Vielzahl von weiteren Köstlichkeiten mit und ohne Kaffeebohnen.

Neue Welten entdecken mit der Kaffeewelt Friedrichstadt

Aber wie bei uns üblich, kann man hier nicht nur kaufen, sondern auch viel erfahren: Etwa, wie Du die richtige Bohne für dich finden kannst, was es über die Kunst des Röstens zu berichten gibt. Und wir verraten dir jede Menge Rezepte, Tricks und Kniffe für die optimale Zubereitung deines (neuen) Lieblingskaffees.

Out of the Blog

Natürlich haben wir von der Kaffeewelt Friedrichstadt auch einen eigenen Blog, denn Du wirst es ahnen, wir haben etwas zu sagen. Zum Leben mit und ohne Kaffee, zu Kaffee generell und über die Kunst des Genießens. Eigentlich über alles Wesentliche also!
Schokolade wird richtig teuer

Schokolade wird richtig teuer

Die Preise für Kakao streben zügig nach oben. Das hat zur Folge, dass Schokolade demnächst massiv teurer werden wird. Was sind die Gründe und weshalb wird sich daran nicht so rasch etwas ändern? Wir klären auf.

Weihnachten 2023

Weihnachten 2023

Wir sind genau dann für Dich da, wenn Du uns wirklich brauchst Öffnungszeiten an Weihnachten 2023 und an SilvesterBald ist Weihnachten. Und wie in dieser Zeit üblich, feiert jeder eine große Party. Nicht bei uns im Rosen-Huus oder im Kaffee-Kontor, sondern bei sich...

Café con Leche

Café con Leche

Der Café con Leche ist ein Stück spanischer Lebensstil. Anders als die Italiener, welche morgens gerne ein Caffè al banco. also eigentlich einen schnellen Espresso im Vorbeigehen trinken, nehmen sich die Spanier dafür Zeit und gönnen sich dabei einen Schwatz. Wir zeigen Dir worin das Geheimnis des Café con Leche liegt.

Come on In!

Montag – Samstag

11:00 – 17:00

Sonntags

Meistens geschlossen (aber dafür haben wir ja unseren Online-Shop!)

Kontakt

Phone

+(049) 04881 936 738

Mail

barista@kaffeewelt-friedrichstadt.de

Addresse

Am Markt 8

D-5840 Friedrichstadt

Inhaltsverzeichnis